Entstehung des Musikvereins Gammelshausen

Die Gründung eines Musikvereins für die Gemeinde Gammelshausen war für Willi Moll ein lang ersehnter Wunsch, der bei einem Dorfabend im Jahre 1986 konkrete Formen annahm. An diesem Abend fand Willi Moll engagierte Bürger, die sich bereit erklärten, ihn bei seinen Bemühungen zu unterstützen und tatkräftig anzupacken. Dieser Kern formierte sich aus Norbert Psyk, Franz Tomaschko sen., Franz Tomaschko jun., Konrad Schädler, Ewald Horn, Gerhard Maier und Josef Freismuth.
Die ersten Bemühungen dieser Gruppe waren auf eine intensive Jugendwerbung und die Gewinnung eines Dirigenten gerichtet. In Adalbert Pittner wurde schließlich der geeignete Mann gefunden, der die Eignung und die Voraussetzung mitbrachte, eine neue Kapelle ins Leben zu rufen und aufzubauen. Nach einem Informationsabend der am 27.04.1987 im Gemeindehaus stattfand, fand sich eine 15-köpfige Kapelle zusammen, die den Grundstock für die künftige musikalische Aufbauarbeit lieferte.

 

Am 30. Juni 1987 wurde die Gründungsversammlung des Musikvereins Gammelshausen im Gemeindehaus durchgeführt. Neben den Initiatoren und interessierter Öffentlichkeit fanden sich auch Georg Weber und Gerd Dannenmann vom Kreisverband Göppingen ein. Herr Georg Weber übernahm als Kreisverbandsvorsitzender im Blasmusikverband Baden-Württemberg die Programmführung der Gründungsversammlung.

 

Herr Dannemann umriss die Wertigkeit der volkstümlichen Blasmusik im nationalen und internationalen Gesellschaftsniveau, er stellte die Integration der Jugend heraus, die dadurch eine aktive Freizeitgestaltung in Form schöpferischer, musikalischer Betätigung geboten bekommt. Er bezeichnete die Musik allgemein als musische Bildung des Menschen und rief die Versammlungsteilnehmer auf, durch Beitritte diesen zu gründenden Musikverein zu unterstützen, nachdem der Gedeih und die Lebensfähigkeit auf fördernde Mitglieder, Spenden und Aktivitäten angewiesen ist. Unter der Prämisse, dass eine gute Blasmusik für das Blumendorf Gammelshausen das "Tüpfelchen auf dem i" sei, schloss Herr Dannemann seinen Aufruf zum Mitgliedsbeitritt. Dirigent Adalbert Pittner informierte über den derzeitigen Stand der Kapelle, die momentan aus geübten Musikern umliegender Ortschaften besteht, unter deren Anleitung jetzt ca. 30 Jugendliche aus Gammelshausen so ausgebildet werden, dass sie eine komplette Blaskapelle stellen können.

Nach dem die Satzung des Musikvereins Gammelshausen vorgestellt und vom Plenum in der Form verabschiedet wurde, war die Vereinsgründung in formeller Hinsicht für den Musikverein Gammelshausen vollzogen. In die Vorstandschaft und Ausschuss wurden gewählt:

 

1. Vorsitzender Norbert Psyk
2. Vorsitzender Franz Tomaschko jun.
Schriftführer Ewald Horn
Kassier Franz Tomaschko sen.
Wirtschaftsführer Gerhard Maier
Jugendleiter Konrad Schädler
Beisitzer Josef Freismuth
Beisitzer Udo Krawinkel
Beisitzer Gerhard Gneiting
Dirigent Adalbert Pittner
Kassenprüfer Dieter Moll
Kassenprüfer Gerhard Ziegelin

 

Der Anfang war gemacht. Mit einigen schwungvollen Musikstücken, gespielt von der Balskapelle Gammelshausen unter der Leitung von Adalbert Pittner, wurde die Gründungsversammlung aufgelockert und umrahmt. Mit dem Stück "Jeder Tag bringt neue Hoffnung" klang die Versammlung aus.
Diese Gewohnheit haben wir übrigens beibehalten. Wenn "Jeder Tag..." erklingt wissen die Gammelshäuser Zuhörer, dass das Ende des Auftritts gekommen ist.

 

Im April 1988 lud der Musikverein zur Frühjahrsunterhaltung ins Gemeindehaus in Gammelshausen ein. Die Programmfolge dieses "ersten Konzerts" hier nochmals für all diejenigen, die sich diesen Leckerbissen entgehen ließen.

 

Jugendkapelle  
Kleiner Festmarsch Franz Watz
Menuett Franz Watz
Sizilianischer Tanz Franz Watz
Auf zum Tanz Franz Watz
Mango Cha Cha Joe Grain
Spiel in kleinen Gruppen  
South America, take it away Harold Rome
Opus one Sy Oliver
Spanish Eyes Bert Kaempfert
Ain´t she sweet Milton Ager
Aktive Kapelle  
Festruf Hans Kolditz
Besuch in Schwaben Hans Blank
Rotensia-Ouvertüre Helmut Haase
Ferienlaune Helmut Bernhard
Film-Erfolge